Free Joomla Template by Discount Justhost

Let’s work togehter!

Kategorie: Events 2016
Veröffentlicht: Donnerstag, 25. August 2016
Geschrieben von Super User

Zu einem Arbeitsbesuch fand sich der Kommandeur des Vereinte Nationen Ausbildungszentrum in Hammelburg (DEU), Obst Michael Uhrig, in Österreich ein. Am ersten Tag fanden im Austrian Armed Froces International Centre Experts Talks mit den Schwerpunkten Intensivierung der bisherigen Kooperationen und Ausbildungen sowie die Planung einer internationalen Konferenz statt.

 

 

Mit der Deutschen Bundeswehr besteht bereits seit 1993 eine enge Zusammenarbeit im Rahmen der internationalen Solidarität für friedenssichernde Einsätze. Eine besondere Vertiefung fand diese durch die Implementierung des UN Military Obersver Course (1993) und der Unterstützung beim Aufbau des  Staff Officers Course (1994 – 97) im VN Trainingcenter in Hammelburg durch österreichische Offiziere. Seit 1999 kommt es zum regelmäßigen Instruktorenaustausch bei internationalen Kursen.  Gemeinsam ist man auch bei der IAPTC (International Association of Peacekeeping Trainingcentres) und der EAPTC, dem europäischen Ableger, vertreten.

2004 wurde schließlich 4PCE (Fo(u)r Peace Central Europe) gegründet, der Zusammenschluss des österreichischen, deutschen, Schweizer und niederländischen Trainingscentres, um im Bereich der internationalen Ausbildung eine Harmonisierung und Standardisierung zu erreichen, die alle Kursteilnehmer auf ein einheitliches, weltweit anerkanntes Niveau hebt.

 

 

Die Weiterentwicklung dieser Errungenschaften war ein Eckpunkt des Arbeitsgesprächs zwischen dem Kommandanten des AUTINT, Obst Claus Amon, und dem deutschen Kommandeur. Weiters stand in Götzendorf auch eine Besichtigung des Gefechtsfeldübungsplatzes sowie eine kurze Einweisung in die FHT-Ausbildung am Programm, damit sich Obst Uhrig auch ein Bild von der praktischen Ausbildung machen konnte.

Der zweite Tag führte den deutschen Kommandeur ins Ministerium wo Experts Talks zum Thema  Protection of Civilians in armed conflicts stattfanden. Neben all den dienstlichen Tätigkeiten gab es aber auch ein kleines abendliches Zeitfenster bei dem Obst Uhrig bei einem traditionellen Heurigen echte österreichische Gastlichkeit genießen konnte.

Fotos (C) WUKOSCHITZ Werner

ForFränzs im Doppelpack in den Kosovo

Kategorie: Truppenbetreuung
Veröffentlicht: Sonntag, 31. Juli 2016
Geschrieben von Super User

Ihren ersten Auftritt im Rahmen der Truppenbetreuung absolvierte die steirische Band ForFränzs bei unseren Soldatinnen und Soldaten im Kosovo. Und wer eine Reise macht, kann immer etwas erzählen. Für die Musiker begann das Abenteuer bereits am Flughafen, denn trotz frühzeitiger Buchung durfte die Hälfte der Band zehn Stunden am Flughafen verweilen und erst mit Abendmaschine nach Prishtina reisen – zu viele Passagier für zu kleine Maschine. Fly with a Smile!

 

 

Während die erfolgreichen Frühflieger die Annehmlichkeiten des kosovarischen Hotels genießen durften, saßen die restlichen Bandmitglieder noch stundenlang am Airport fest. Kurz nach Mitternach dann das Happy End, die Band war wieder glücklich vereint und der Begleitoffizier, Obstlt Edgar Strasser, hatte eine Sorge weniger.

 

 

Am Freitag blieb nach dem Frühstück noch Zeit für eine Stadtbesichtigung in Prizren und ein Mittagessen, danach begannen die technischen Vorbereitungen für das Konzert mit dem abschließenden Soundcheck. Pünktlich um 19.00 Uhr starteten ForFränzs mit ihrem Programm und sie konnten das Publikum, rund 500 nationale und internationale Kontingentsangehörige, nach einer Aufwärmphase mit feinsten Austropop und bekannten Alltime Hits bald auf ihre Seite ziehen. Bis zum letzten Song mitsingende, tanzende und klatschende Soldatinnen und Soldaten zeigten, dass der Auftritt von ForFränzs ihren Geschmack getroffen hatte. Nach etlichen Zugaben erfolgte nach Ende des Konzerts noch der Abbau und die Verladung der Technik. Ein Abschlußgetränk und ein Snack im Camp beendeten einen anstrenden Tag, müde aber glücklich ging es zurück ins Hotel.

 

 

Am Samstag Vormittag hieß es bereits wieder Abschied nehmen vom Kosovo und den Heimflug nach Österreich antreten. Mit vielen neuen Eindrücken und Freundschaften versehen wurde der Weg in die Steiermark angetreten.

Hochrangige chinesische Delegation im AUTINT

Kategorie: Events 2016
Veröffentlicht: Mittwoch, 13. Juli 2016
Geschrieben von Super User

Über einen außergewöhnlich hochrangigen Besuch konnte sich das Austrian Armed Forces International Centre in Götzendorf am 12. Juli erfreuen. Unter der Leitung von GenMjr Zhou Licun besuchten 50 chinesische Offiziere im Range eines Groß-Oberst, das entspricht dem österreichischen Dienstgrad Brigadier, die Drehscheibe der Auslandseinsätze. Erwähnenswert in diesem Zusammenhang ist auch, dass das AUTINT neben der Landesverteidigungsakademie der einzige militärische Anlaufpunkt der Delegation war.

 

 

Empfangen wurde der Besuch um 12.30 Uhr am Antreteplatz, von wo es nach dem gemeinsamen Foto in den Speisesaal zu einem Mittagessen ging. Im Anschluss daran unterwies der stv. Kommandant, Obst Karl Wolf, die Delegation in die Aufgaben und Aufträge des AUTINT. Im Mittelpunkt standen dabei natürlich die aktuellen österreichischen Missionen aber auch die Ausbildung, Ausrüstung und die Betreuung der Soldatinnen und Soldaten vor, während und nach ihrem Einsatz.

Nach rund 3 ½ Stunden endete das Besuchsprogramm mit der Eintragung ins Gästebuch und der Überreichung von Gastgeschenken. GenMjr Zhou Licun zeigte sich von den Leistungen der österreichischen Soldatinnen und Soldaten beeindruckt und gratulierte Obst Wolf zu diesem professionellen Einsatz im Rahmen der internationalen Solidarität.

Innovativer Workshop „Flucht und Migration“

Kategorie: Events 2016
Veröffentlicht: Mittwoch, 29. Juni 2016
Geschrieben von Super User

 

Im Rahmen des sicherheitspolizeilichen Assistenzeinsatzes/ Migration hsF (für hilfs- und schutzbedürftige Fremde) hatten die verantwortlichen Behörden und unterstützenden Organisationen neue, vielfältige Herausforderungen im gesamtstaatlichen Kontext zu  lösen. Gemeinsam standen die Organisationen (Polizei, ÖRK, Bundesheer und CARITAS) auf engstem Raume in NICKELSDORF, aber vor allem auch in SPIELFELD im Einsatz. Dabei waren zu Beginn viele Sachen unklar; Kompetenzen mussten  klar definiert werden, um einen reibungslosen Einsatz zum Wohle der hilfs- und schutzbedürftigen Menschen, aber auch der heimischen  Bevölkerung  sicherstellen zu können.

 

Im Zuge des Verbindungsdienstes der Abteilung CIMIC mit den Organisationen (Polizei, Rotes Kreuz ST, CARITAS) stellte sich der Bedarf zur Durchführung eines Workshops heraus. Im Rahmen der Zusammenarbeit sollen zukünftig Synergieeffekte erzielt werden. Die gewonnenen Erkenntnisse sollen nach dem LI & LL Prinzip vorrangig auf taktischer (field) Ebene zum Einsatz gebracht werden.

 

 Die Abteilung CIMIC der AuslEBa ist bestrebt, die Kooperation mit einsatzrelevanten Organisationen zu intensivieren. „Die zukünftigen Herausforderungen der Migrationsbewegungen nach Europa erfordern eine intensive Zusammenarbeit aller einsatzrelevanten Akteure!“ (Bgdr MÜLLER, LVAK, Gastlehrer des Workshops) Die AuslEBa ist bestrebt eine Plattform auch für zivile Partner zu bieten. Es sei nicht der Workshop der AuslEBa gewesen, sondern im Sinne des „Partnering – Gedankens“,  ein gemeinsamer Workshop, aus dem sich jede einzelne Organisation etwas herausnehmen, aber auch gleichwertig einbringen konnte. 

SPÖRK, Hptm, GRAZ, 15 Juni 2016

 

 

Mauretanischer Generalstabslehrgang besucht das AUTINT

Kategorie: Events 2016
Veröffentlicht: Mittwoch, 01. Juni 2016
Geschrieben von Super User

 

 Im Rahmen einer Studienreise nach Österreich besuchte der mauretanische Generalstabslehrgang auch das Austrian Armed Forces International Centre (AUTINT) in Götzendorf. Der stellvertretende Kommandant, Obst Karl Wolf, brachte den 14 angehenden Generalstabsoffizieren in einem detaillierten Briefing die Aufgaben und Aufträge des AUTINT näher. Wesentliche Schwerpunkte dabei waren die derzeit laufenden Auslandsmissionen an denen sich Österreich beteiligt sowie die Ausbildung der OSCE-Monitore die seit 2014 in Götzendorf durchgeführt wird.