Kunst gegen Gewalt

Category: KIE
Published: Friday, 12 April 2019
Written by Super User
Star InactiveStar InactiveStar InactiveStar InactiveStar Inactive

Mit der Kulturreihe „Kunst im Einsatz“ wird in der Wallenstein Kaserne in Götzendorf zwei Mal im Jahr moderne Kunst hinter Kasernenmauern präsentiert. Mittlerweile schon seit fast 15 Jahren. In dieser Zeit hat sich die Veranstaltungsreihe einen hervorragenden Namen gemacht, kein Wunder also dass auch bei der 27. Auflage ein volles Haus garantiert war.

 

02 kie

hinten v.l. Kunst im Einsatz Organisator Obstlt Helmut Gekle, Bgm Karl Zwierschitz, Bgm Kurt Wimmer, BH Dr. Peter Suchanek, Vivien Kabar, Dr. Hermann Heller, Obst Claus Amon, Fran Wright (UNESCO), Bgm Felix Medwenitsch
Vorne: Gaudi Quattro

 

Die Ausstellung wurde diesmal von der Wiener Künstlerin Vivien Kabar gestaltet. Sie ist aktive Botschafterin bei der Bekämpfung von Gewalt an Frauen und Kindern. Sie ist die Begründerin der Gruppe „Kunst gegen Gewalt“ und Preisträgerin des Bundesministeriums für Inneres im Projekt „Kunst gegen Gewalt an Frauen“. Seit 2016 ist sie Art-Consultant beim UNESCO Club Vienna.

 

03 kie

Vivien Kabar mit Dr. Hermann Heller


Der Schwerpunkt ihrer Arbeit liegt in Bildern mit Menschen.
Frauen und Mädchen sind es, die in der Ausstellung in Götzendorf gezeigt werden. Frauen und Mädchen, die auf den ersten Blick voller Schönheit und Harmonie die Leinwand beleben, doch auf den zweiten Blick eine unendliche Melancholie und Trauer in sich tragen. Man spürt in ihren Gesichtern förmlich das Leid, das Ungemach, das ihnen zugefügt wurde. Dabei sticht der perfekte Umgang mit den Farben, Licht, Schatten und Halbschatten hervor. Die malerische Feinheit der Details wie Augen, Nase oder Lippen zeugen von der außerordentlichen künstlerischen Qualität von Vivien Kabar.

 

01 kie

Gaudi Quattro – jetzt auch als Trio im vollen Einsatz

 

Von ihrer Stammbühne im Wiener Metropol reisten „Gaudi Quattro – Jetzt auch als Trio“ nach Götzendorf. Mit ihrem Musikkabarett „Bussi, Bussi!“ konnten Thomas Sokal, Rainer Strobl und Toni Matosic schon zahlreiche Gäste bestens unterhalten. Vereint im Hang zum Wortwitz und zur Parodie, aber im Einzelnen mit höchst unterschiedlichem Temperament, gab das Trio seinen „Senf“ zu allem was die Welt im Allgemeinen und die Wiener im Besonderen bewegt und erregt. Ein Pointenfeuerwerk mit Musik der Extraklasse wurde von den drei „Schmähbrüdern“ abgefeuert, das vom Publikum mit tosendem Applaus quittiert wurde.

 

04 kie

Bgm Kurt Wimmer und Polizeiinspektionskommandant KI Günther Amelin mit charmanter Begleitung

 

Mit dabei: BH Dr. Peter Suchanek, BM Kurt Wimmer (Götzendorf), BM Karl Zwierschitz (Sommerein), Bgm Felix Medwenitsch mit VizeBM Karoline Gumpinger (Hof am Leithaberge), Fran Wright (UNESCO Club Vienna), Bgdr Mag. Michael Janisch (Leiter des Amts für Rüstung und Wehrtechnik), RA Bgdr Dr. Hermann Heller, Künstleroriginal Christian „Motor“ Polansek, Die Strebersdorfer Buam, Mannersdorfs Polizeiinspektionskommandant Kontrollinspektor Günther Amelin, Mag. Andreas Engelmeier und Dr. Gerhard Dickinger (UNIQA), u.v.m.

6 kie

Obst Claus Amon, Bgm Karl Zwierschitz, Bgm Kurt Wimmer, Vivien Kabar, Dr. Hermann Heller, Bgm Felix Medwenitsch und Obstlt Helmut Gekle

 

05 kie


Leopold Raab, Mariana Cavalcante de Oliveria, Marlene & Hannes Fischer, Claudia Wukoschitz, RegR Siegfried Semmler, RA Ana Cavalcante-Gekle und Angelika Ackerl unterhielten sich bestens

Fotos: Werner Wukoschitz/ÖBH

10 Jahre Kunst im Einsatz

Category: KIE
Published: Monday, 21 September 2015
Written by Super User
Star InactiveStar InactiveStar InactiveStar InactiveStar Inactive

Am 17. September feierte das AUTINT das zehnjährige Bestehen der Kulturreihe „Kunst im Einsatz“. Insgesamt 23 Veranstaltungen wurden bis dato durchgeführt, neben den Ausstellungen gab es Lesungen, Konzerte, Kabarettauftritte und Schauspiel.

Mit Prof. Frank Hoffmann konnte eine renommierte Persönlichkeit aus dem österreichischen Kulturleben für die Laudatio gewonnen werden. Hoffmann ging in seiner bewegenden Ansprache nicht nur auf die Künstlerinnen und Künstler, die im AUTINT zu Gast waren ein, sondern auch auf seinen äußerst positiv veränderten Blick auf das Österreichische Bundesheer seit er mit diesem eng zusammenarbeitet.

 

01a_KiE
01b_KiE
01c_KiE
01d_KiE
01e_KiE
01f_KiE
01g_KiE
01h_KiE
01i_KiE
1/9 
start stop bwd fwd

 

Obst Claus Amon dankte dem Team der Betreuung & Öffentlichkeitsarbeit für seine richtungsweisende Arbeit und übergab als Dank dafür eine köstliche Torte an die Mitarbeiter. Dank galt es auch Dr. Gerhard Dickinger, dem Partnervertreter der UNIQA, für seine langjährige Treue auszusprechen. Mit einem militärischen Erinnerungsgeschenk und dem Versprechen auch weiterhin zu Gast im AUTINT zu sein wurde der Jungpensionär in seinen schönsten Lebensabschnitt entlassen.

Nach dem reichhaltigen Grillbuffet verwöhnte die steirische Austropop-Band Grodaus mit Schmankerln von STS über Austria 3 bis zu Ulli Bär die zahlreichen Gäste. Gut gelaunt wurde mit den anwesenden Künstlerinnen und Künstlern gefeiert unter ihnen Wilfried Ploderer, Christian „Motor“ Polansek, Tanja Playner, Bridget Hill, Dani Marais, Caren Dinges, Berthild Zierl, Erwin Rypacek, Die 3 und die Strebersdorfer Buam.

 

www.kuenstlerimeinsatz.at

 

Die Kunst einer Charity-Veranstaltung

Category: KIE
Published: Thursday, 03 July 2014
Written by Super User
Star InactiveStar InactiveStar InactiveStar InactiveStar Inactive

Wenn die Bürgermeisterdichte bei fast 100 Prozent liegt, die Begrüßung der Ehrengäste gekürzt werden muss und die Veranstaltungsräumlichkeiten die Kapazitätsgrenze erreichen, dann liegt etwas Besonderes in der Luft. Diesmal die 21. Veranstaltung der Kulturreihe „Kunst im Einsatz“, die seit 2006 im Austrian Armed Forces International Centre in Götzendorf durchgeführt wird. Zwei Künstler standen dabei im Mittelpunkt, Asma Kocjan, die mit ihren Werken die Galeriewände schmückte und gemeinsam mit ihrer Tochter Antonia Delia auch am Catwalk eine Haute Couture Kreation präsentierte und Designer Emanuel Burger. Burger verzeichnete bereits am Heldenplatz in Wien im Rahmen der Leistungsschau des Österreichischen Bundesheeres große Erfolge mit seiner Kollektion „Military meets Haute Couture“. Trotz einiger Unkenrufe stieß diese Form der Öffentlichkeitsarbeit auf ein begeistertes Publikum und auf großes Medieninteresse, das sich in zahlreichen äußerst positiven Presseberichten und Postings in den Sozialen Netzwerken widerspiegelte.

Was lag also näher als diesen Erfolg, der auch bei Burgers große Haute Couture Show im Palais der Kaufmannschaft in Linz Teil des Programms war, nach Götzendorf zu transferieren. Das Team der Betreuungs- & Öffentlichkeitsarbeit startete bereits fünf Tage vor dem Event mit den Aufbauarbeiten, um den Gästen ein perfektes Ambiente bieten zu können. Aufgrund der Vierteilung der benutzten Räumlichkeiten wurden Großbildschirme für eine Liveübertragung aufgebaut, für die benötigten Lichteffekte ein Traversensystem an der Decke befestigt und in Zusammenarbeit mit der Heeresversuchsküche die entsprechenden kulinarischen Delikatessen festgelegt. Mit Begeisterung arbeiteten auch die eingesetzten Grundwehrdiener an den Vorbereitungen mit, einige von ihnen kamen bei der Veranstaltung dann auch als Models zum Einsatz. Und das nicht zum ersten Mal.

 

Österreichische Kinderkrebshilfe

Während die Aufbauarbeiten auf Hochtouren liefen begann der Losverkauf für die Tombola die zu Gunsten der Österreichischen Kinderkrebshilfe durchgeführt wurde. Großzügig unterstützt von den Künstlern, den Umlandgemeinden und privaten Sponsoren kamen u.a. eine Griechenlandreise, eine Haute Couture Kreation von Emanuel Burger, eine Hut von Susanne Dullinger, sowie zahlreiche Geschenkkörbe, darunter ein ganz spezieller von Pasmos Moskau, gefüllt mit russischen Delikatessen, zur Verlosung. Schlussendlich konnte der Kommandant des AUTINT, Obst Claus Amon, 4.500 € an die Geschäftsführerin der Österreichischen Kinderkrebshilfe, Anita Kienesberger, übergeben. Für zwölf krebskranke Kinder wird dadurch nach der medizinischen Behandlung eine Betreuung sichergestellt.

Obst Amon übergibt die voll gefüllten Spendenboxen an Anita Kiensberger

 

 

Catwalk

Nach der Begrüßung, den Worten des Kommandanten und der Vorstellung der Künstler startete die Modenschau, die unter den kritischen Augen von Modeschöpferikone Nhut La Hong über die Bühne ging. Die jungen Damen und Herren bewältigten ihre Aufgabe am improvisierten Laufsteg äußerst professionell, zwei Tänzerinnen versprühten mit atemberaubender Akrobatik den Charme von Dancing Stars in die Räumlichkeiten. Mit viel Applaus wurde nach rund einer Stunde die Schlussrunde bedacht und es wurde zum kulinarischen Teil übergeleitet. Nachdem die letzten Lose in die Box gesteckt wurden halfen zwei Glücksengerl mit die glücklichen Gewinner zu ziehen. 13 hochkarätige Preise wurden dabei an den Mann bzw. die Frau gebracht. Perfekt abgerundet wurde die Veranstaltung zu später Stunde noch von Vzlt Gerhard Mayr und OStv Christian Mörth, die in die Saiten ihrer Gitarren griffen und mit Austropop und den größten Hits aller Zeiten für beste Stimmung sorgten.

Emanuel Burger (kniend links) mit Modeschöpferikone Nhut La Hong
und den Models der Show „AUTINT meets Haute Couture“.

 

Niederösterreichs Militärkommandant, Bgdr Rudolf Striedinger, ließ sich die Veranstaltung genau so wenig entgehen wie der Schweizer Militärattachè Obst iG Christoph Brun, der stv. Bezirkshauptmann von Gänserndorf, Mag. Wolfgang Merkatz, die Künstler Christian „Motor“ Polansek, Erwin Rypacek und DI Peter Eichberger sowie rund 250 Gäste aus nah und fern.

 

Text: Obstlt Helmut Gekle  

Fotos: Vzlt Werner Wukoschitz

 

 

Mit Stoff und Bildern für krebskranke Kinder

Category: KIE
Published: Thursday, 03 July 2014
Written by Super User
Star InactiveStar InactiveStar InactiveStar InactiveStar Inactive

 

Bei der 21. Veranstaltung der Kulturreihe „Kunst im Einsatz“ kommt es zu einer einzigartigen Symbiose zwischen der ausstellenden Künstlerin, Asma Kocjan, und dem Designer Emanuel Burger. Asma Kocjan, sie hat jordanische und slowenische Wurzeln, wurde in Graz geboren. Nach der Matura an der höheren Bundeslehranstalt für künstlerische Gestaltung in Linz besuchte sie ein sechsmonatiges Aufnahemintensivstudium an der Angewandten Kunstakademie in Wien, danach lebte sie in Prag und besuchte dort die Meisterklasse für Malerei. Nach einer achtjährigen internationalen Karriere als Model – u.a. für Joop – kehrte sie 2001 auf die Bühne der Malerei zurück. Ihr künstlerisches Werken ist von Schaffens-Zyklen gekennzeichnet, die von der intensiven Auseinandersetzung mit einem Thema geprägt sind. Ihre neuesten Kreationen sind Umhängetaschen und Saturday-Bags aus Lastwagenplanen. T-Shirts mit Aufdrucken ihrer Bilder stehen im Mittelpunkt des SB-Labels, dem ein neues Konzept des Recyclings unter dem Motto „Umwelt und Kunst“ zugrunde liegt. Asma Kocjan ist Mitglied der Salzburger Künstlervereinigung sie lebt und arbeitet abwechselnd in Graz und Mallorca. Ihre Werke wurden neben zahlreichen Städten in Österreich u.a. in London, Miami, Saint Helena/Kalifornien und New York ausgestellt.

 

Haute Couture meets AUTINT

Der Jungdesigner Emanuel Burger sorgte mit seiner Kreation „Haute Couture meets Military“ bei zwei Modeschauen auf der Leistungsschau am Heldenplatz für erfrischend positiven Wind im Zelt der Streitkräfte und in den Medien. Bereits im zarten Alter von 13 Jahren veranstaltete der Gründer und kreative Kopf des Labels „Emanuel Burger“ seine erste Show, viele weitere folgten und auch auf diversen Wettbewerben waren seine Modelle bereits vertreten. Wie dem ACF-Austrian Creative  Award und dem Austrian Redfox Award. Nun wird im Rahmen von „Kunst im Einsatz“ eine erweiterte Kollektion vorgeführt. Darin enthalten auch der Hauptpreis der Tombola, eine maßgeschneiderte Kollektion von Emanuel Burger, die von Asma Kocjans Tochter, dem La Hong Model Antonia Delia präsentiert wird.

 Haute Couture Model vor Asma Kocjans Bild „Paris“

 

Die Tombola erfolgt zugunsten der Österreichischen Kinderkrebshilfe, der Preis für ein Los beträgt 10 €. Bereits im Vorfeld ist das große Medieninteresse an dieser Veranstaltung spürbar haben sich doch sechs Modefotografen, Woman, Die Oberösterreicherin, die in Österreich erscheinende russische Zeitschrift Dawai, die NOEN und Österreich angesagt. Die Veranstaltung findet am 14. Feber in Wallenstein Kaserne statt, Einlass ist ab 18 Uhr. Anmeldungen werden unter This email address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it. entgegengenommen.

 

Obstlt Helmut Gekle

Fotocollage: Vzlt Werner Wukoschitz