Isolation

Category: Events 2020 Published: Friday, 31 July 2020 Written by Super User
Star InactiveStar InactiveStar InactiveStar InactiveStar Inactive
 

Erstmals wurde mit 29. Juli ein Kontingent isoliert in der Wallenstein Kaserne untergebracht. Es handelt sich dabei um jene elf Soldaten, die am 10. August über Cran Canaria in den Einsatzraum Mali verlegen werden. Für sie wurde binnen zweier Tage ein kompletter Gebäudekomplex den Covid-Vorgaben entsprechend eingerichtet und großflächig abgesperrt.

 

AO2I5686 WW PPT


Möglich war dies nur durch eine bestens koordinierte abteilungs- und referatsübergreifende Zusammenarbeit, die alle Facetten der Isolation optimal abdeckte und zusätzlich den Soldaten auch einige Annehmlichkeiten bietet.

 


So musste unter anderem eine VTC installiert werden, um die Ausbildung mit externen Dienststellen sicherzustellen, Kühlschränke für die Lebensmittel wurden beschafft, ein Geschirrspüler wurde fachgerecht an ein vorhandenes Waschbecken angeschlossen und Sportgeräte vom Gym wurden in den Wohnblock transferiert, um auch die körperliche Fitness aufrecht zu erhalten. Weiters wurde ein Fernsehraum eingerichtet, Playstations, Gesellschaftsspiele und WLan wurden ebenfalls zur Verfügung gestellt.

 


Mit Pagodenzelten und Heurigengarnituren wurde ein Aufenthaltsplatz im Freien, der auch als Versorgungspunkt in Anspruch genommen wird, hergerichtet. Während der Essenszufuhr wird die gesperrte Zufahrt zum Gebäude geöffnet, die Speisen und Lebensmittel werden an den Tischen im Freien platziert, um nach der Abfahrt des Versorgungs-Kfz von den isolierten Kontingentsangehörigen in Empfang genommen zu werden.

 


Diese komplette Abschottung erspart den Soldaten eine 14-tägige Quarantäne in Afrika, die aufgrund der klimatischen Bedingungen und der Ungewissheit der Unterbringung mit Sicherheit um etliches strapaziöser wäre, als die Isolation in der Heimat.

Hits: 52